Vita

Biografie

Lena-Lisa Wüstendörfer ist als Dirigentin international tätig. In der Saison 2018/19 tritt sie etwa mit dem Orchestra of Europe und der Sopranistin Rachel Harnisch in einem Programm mit Highlights aus W.A. Mozarts Schaffen auf oder bringt mit dem Capriccio Barockorchester Bachs h-Moll Messe zur Aufführung.

  • «Messa da Requiem» von Giuseppe Verdi im Kultur Casino Bern mit dem Berner Bach Chor und dem Orchestra of Europe

  • Lena-Lisa Wüstendörfer. Foto: Dominic Büttner

  • 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven im Kultur Casino Bern mit dem Berner Bach Chor und dem Orchestra of Europe

  • Dirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer. Foto: Dominic Büttner

  • Belshazzar von G.F. Händel in der Tonhalle Zürich mit dem Capriccio Barockorchester und Marián Krejcik

  • Der Bund zu Verdis Requiem im Kultur Casino Bern: «Es scheint unmöglich, sich dem Sog dieser Musik zu entziehen – zumindest, wenn sie auf derart packende und zugleich differenzierte Weise gesungen und gespielt wird.»

  • Lena-Lisa Wüstendörfer. Foto: Yves Bachmann

  • Händels «Messiah» in der Tonhalle in Zürich mit dem Messias-Chor Zürich und Capriccio Barockorchester unter der Leitung von Lena-Lisa Wüstendörfer. Foto: Christine Bärlocher

Repertoire

Ein vielfältiges symphonisches und chorsymphonisches Konzertrepertoire zeichnet Lena-Lisa Wüstendörfer aus.

Publikationen

Ergänzend zu ihrer Konzerttätigkeit forscht Lena-Lisa Wüstendörfer auf dem Gebiet der Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, insbesondere zu Gustav Mahler und Felix Weingartner.

  • zum Reinhören klicken

  • Zum nächsten Stück